articles

Bitcoin.de Bitcoin deutschland ag herford

Содержание статьи

1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen dem Kunden und der Fidor Bank AG, München, (nachfolgend: Fidor Bank) in Bezug auf die Vermittlung von Bitcoins auf der Plattform www.bitcoin.de.

Inhaltlich alleiniger Verantwortlicher für den Betrieb der Plattform und der Internetseite www.bitcoin.de sowie allen hierauf vorgehaltenen Inhalten ist ausschließlich und alleine die Bitcoin Deutschland AG, Herford (nachfolgend: Bitcoin Deutschland). Bitcoin Deutschland vermittelt als vertraglich gebundener Vermittler im Auftrag der Fidor Bank Bitcoins an Endkunden.

Es wird dem Kunden empfohlen, alle Informationen auf der Webseite der Bitcoin Deutschland AG über die Funktionsweise des angebotenen Bitcoins, insbesondere die weiteren Bedingungen einschließlich der Risikohinweise zu lesen und eventuelle ergänzende Informationen über deren Funktionsweise einzuholen.

1.2 Alle Transaktionsdaten werden automatisch im Online-Archiv während der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen wird die Fidor Bank die im Online-Archiv gespeicherten Daten ohne weitere Mitteilung an den Kunden löschen.

1.3 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden von der Bitcoin Deutschland den Kunden über die vom Kunden mitgeteilte E-Mail-Adresse bekannt gegeben. Die Änderungen können vom Kunden in lesbarer Form gespeichert oder ausgedruckt werden. Sie gelten jeweils als genehmigt, wenn der Kunde nicht per E-Mail Widerspruch erhebt. Auf diese Folge wird ihn die Bitcoin Deutschland im Auftrag der Fidor Bank bei der Bekanntgabe besonders hinweisen. Der Kunde muss den Widerspruch innerhalb von vier Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an die Bank absenden. Ansonsten gelten die Änderungen als durch den Kunden akzeptiert.

1.4 Im Verhältnis zwischen dem Kunden, der ein Konto bei der Fidor Bank unterhält und der Fidor Bank gelten darüber hinaus weiterhin die jeweils aktuellen "Allgemeine Geschäftsbedingungen und Sonderbedingungen der Fidor Bank AG" wie diese auf der Webseite der Fidor Bank zur Verfügung gestellt werden sowie das ebenfalls dort veröffentlichte aktuelle Preis- und Bonusverzeichnis für Privatkunden.

2 Voraussetzungen für die Teilnahme am Handel mit Bitcoins

2.1 Die Teilnahme am Handel mit Bitcoins ist auf den in §7 der Geschäftsbedingungen der Bitcoin Deutschland AG definierten Personenkreis beschränkt.

2.2 Der Kunde erkennt an, dass die Fidor Bank von Gesetz wegen und aufgrund interner Richtlinien zur Verhinderung von Geldwäsche weitere Nachweise von dem Kunden hinsichtlich seiner Identität verlangen kann. Hierzu zählt unter anderem eine Authentifizierung mittels Post-Ident Verfahren oder eines vergleichbaren Verfahrens in anderen Ländern. Falls der Kunde die vorgenannte Mitwirkungsverpflichtung oder andere Voraussetzungen nicht erfüllt, steht der Fidor Bank das Recht zu, ihn vom Handel im eigenen Ermessen auszuschließen.

3 Risikohinweis, keine Anlageberatung, keine bestmögliche Ausführung

3.1 Der Kunde erkennt an, dass der Handel mit dem Bitcoin zu einer riskanten Handelsform am Finanzmarkt zählt und nur für erfahrene Anleger geeignet ist.

3.2 Der Kunde erkennt an, dass er die Plattform www.bitcoin.de auf eigenes Risiko nutzt und dass die Fidor Bank in Verbindung mit der Teilnahme des Kunden an der Plattform www.bitcoin.de und dem Erwerb der Bitcoins keine Anlageberatung erbringt. Bei den im Internet oder auf sonstige Weise im Zusammenhang mit der Plattform www.bitcoin.de zur Verfügung gestellten Informationen handelt es sich nicht um die Abgabe von persönlichen Empfehlungen an den Kunden. Vielmehr handelt es sich um rechtlich unverbindliche Auskünfte oder Risikohinweise von Bitcoin Deutschland. Die inhaltliche Verantwortlichkeit liegt insoweit ausschließlich bei dem Betreiber der Plattform Bitcoin Deutschland.

3.3 Der Kunde erkennt an, dass alle auf der Plattform www.bitcoin.de gestellten Preise/Kurse nicht den anderweitig im Markt und insbesondere in den für Bitcoins jeweils herangezogenen Referenzmärkten verfügbaren Preisen/Kursen entsprechen müssen. Der Kunde erkennt daher an, dass seine auf der Plattform www.bitcoin.de erteilte Order ausschließlich über die Bitcoin Deutschland ausgeführt werden kann. Der Kunde erkennt daher ausdrücklich an, dass die Fidor Bank im Rahmen der Geschäftsbeziehung nicht den Grundsätzen zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen unterliegt. Dem Kunden ist bekannt, dass die Fidor Bank dementsprechend NICHT bei der Orderausführung beteiligt ist. Er stimmt zudem ausdrücklich zu, dass die Fidor Bank eine Order des Kunden zu Bitcoins NICHT auf einem organisierten Markt oder einem multilateralen Handelssystem ausführt und ausführen kann.

3.4 Dem Kunden ist bekannt, dass er das Abwicklungsrisiko der Order trägt; soweit die Bitcoin Deutschland AG die Abwicklung der Geschäfte organisiert, wird sie als eigenständiger Dienstleister für den Kunden tätig. Eine Haftung der Fidor für die Abwicklung der Order ist somit entsprechend § 4 nicht gegeben.

4 Auftragserteilung

Die Bitcoins werden über den vertraglich gebundenen Vermittler Bitcoin Deutschland angeboten. Die Auftragserteilung richtet sich nach den "Geschäftsbedingungen der Bitcoin Deutschland AG", welche von Bitcoin Deutschland auf der Plattform www.bitcoin.de zur Verfügung gestellt werden. Entsprechend den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bitcoin Deutschland AG bezieht sich die Verantwortlichkeit der Fidor Bank auf den Vorgang der Vermittlung von Bitcoins zwischen Verkäufer und Käufer (Anlagevermittlung). Die Verantwortung der Fidor Bank endet dabei mit dem Abschluss eines Kaufvertrages über Bitcoins zwischen Käufer und Verkäufer und erstreckt sich nicht auf die Abwicklung dieser Transaktion (post trade), namentlich die Lieferung der Bitcoins sowie, mit Ausnahme der unter § 8 dargestellten Option, die Abwicklung der Zahlung. Entsprechend übernimmt die Fidor Bank auch keine Haftung für die von der Bitcoin Deutschland treuhänderisch für deren Kunden verwalteten Bestände.

5 Preise und Kosten

Gebühren, Provisionen, Entgelte und Auslagen in Verbindung mit dem Handel von Bitcoins, sind in dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis von Bitcoin Deutschland (verfügbar auf der Plattform www.bitcoin.de) offengelegt. Der Kunde stimmt ausdrücklich zu, dass ihm das Preis- und Leistungsverzeichnis sowie dessen Änderungen des Preis- und Leistungsverzeichnisses im Internet auf www.bitcoin.de zur Verfügung gestellt wurden.

6 Keine Einbeziehung der "Online Wallets" in die Einlagensicherung der Fidor Bank

Klarstellend weisen wir darauf hin, dass die von der Bitcoin Deutschland für Kunden geführten Bestände an Bitcoins nicht der Einlagensicherung der deutschen Banken unterliegen. Bezüglich dieser Bestände, einschließlich der auf der Plattform www.bitcoin.de zum Verkauf angebotenen Bestände gelten ausschließlich die Regelungen in den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bitcoin Deutschland AG".

7. Haftungsregelungen

7.1 Die Haftung der Fidor Bank ist in Verbindung mit dem Handel der Bitcoins auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt; bei der Verletzung wesentlicher vertraglicher Verpflichtungen haftet die Fidor Bank auch bei leichter Fahrlässigkeit.

7.1.1 Sofern die Fidor Bank bei leichter Fahrlässigkeit haftet, besteht die Haftung nur für den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden.

7.1.2 Die Fidor Bank haftet nicht für von der Fidor Bank nicht zu vertretende Schäden. Die Fidor Bank haftet ausdrücklich nicht für Aktivitäten, Angebote, Dienstleistungen und sonstige Produkte außerhalb der Anlagenvermittlung von Bitcoins. Das gilt insbesondere für das Angebot eines sogenannten "Online-Wallets" zur Aufbewahrung von Bitcoins oder die treuhänderische Hinterlegung von Bitcoins im Rahmen der Abwicklung von Kaufverträgen durch Lieferung bzw. Übertragung der Bitcoins oder, mit Ausnahme der unter § 8 dargestellten Option, die Zahlungsabwicklung. Für diese und sonstige Aktivitäten, Angebote, Dienstleistungen und Produkte, welche außerhalb der Anlagenvermittlung von Bitcoins auf der Plattform der Bitcoin Deutschland angeboten werden, ist ausschließlich die Bitcoin Deutschland verantwortlich.

7.1.3 Die Fidor Bank haftet nicht für solche Schäden, die zurückzuführen sind auf höhere Gewalt, Unruhen, Kriegs-, Terrorismus- oder Naturereignisse, nachteilige Marktbedingungen oder einen Ausfall oder eine Fehlfunktion technischer Systeme oder Computeranlagen, auf die die Fidor Bank keinen Einfluss hat.

7.1.4 Die Fidor Bank übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der vom Kurslieferanten zur Verfügung gestellten Kursdaten zum Bitcoin.

7.2 Rechte des Kunden gegenüber der Fidor Bank können nicht abgetreten oder verpfändet werden. Die Fidor Bank ist berechtigt, ihre Rechte gegenüber dem Kunden (einschließlich ihrer Rechte an Guthaben oder offenen Geschäften) abzutreten und zu verpfänden.

7.3 Höhere Gewalt wird wie folgt definiert: partielle Streiks oder Generalstreiks firmeninterner oder -externer Natur, Aussperrungen, Sturm, welchen Ursprungs auch immer, Erdbeben, Feuer, Gewitter, Überschwemmung, Wasserbruch, gewerbs-einschränkende gesetzliche oder Regelungsmaßnahmen, ein fehlerhaftes oder nicht funktionierendes Telekommunikationsnetz und alle Fälle die, unabhängig vom Willen beider Parteien, die normale Erfüllung des Vertrages verhindern.

8 Zahlungsgarantie im Rahmen der Option "beschleunigte Abwicklung" ("jetzt-sofort-kaufen" und "jetzt-sofort-verkaufen"-Funktion)

Unter der Voraussetzung, dass sowohl der potentielle Käufer als auch der potentielle Verkäufer über ein Konto bei der Fidor Bank verfügt, welches er als Referenzbankkonto für den Bitcoin-Handel auf der Plattform www.bitcoin.de nutzt und welches er auch als Zahlungskonto für den betreffenden Kauf bzw. Verkauf ausgewählt hat, sowie unter den folgenden weiteren Voraussetzungen:

- Käufer und Verkäufer haben der Bitcoin Deutschland AG gegenüber der Zusatzvereinbarung zur "beschleunigten Abwicklung" zugestimmt, - der Verkäufer hat im Falle eines Verkaufsangebotes eine Option gewählt, die dem Käufer die "beschleunigte Abwicklung" ermöglicht bzw. diese voraussetzt, - der Käufer hat im Falle eines Kaufangebotes die Funktionalität zur "beschleunigten Abwicklung" aktiviert, - eine wirksame Einigung über den Verkauf und die Übertragung der Bitcoins ist zustande gekommen, - der Käufer hat auf seinem Konto bei der Fidor Bank eine Reservierung mindestens in Höhe des vereinbarten Kaufpreises vorgenommen, - der Verkäufer die für den Verkauf erforderlichen Bitcoins bei der Bitcoin Deutschland AG eingeliefert hat.

garantiert die Fidor Bank dem Verkäufer den Ausgang des vereinbarten Kaufpreises vom Konto des Käufers bei der Fidor Bank und dem Verkäufer den Zahlungseingang des ihm zustehenden Betrages auf sein Bankkonto bei der Fidor Bank. Bei einem Referenzkonto des Verkäufers, das nicht bei der Fidor Bank geführt wird, kann ein Zahlungseingang gemäß den Zusatzbedingungen (§ 9 Absatz 3) nicht garantiert werden.

Klarstellend weisen wir darauf hin, dass die Fidor Bank im Rahmen dieser Option auch weiterhin weder für die von der Bitcoin Deutschland AG treuhänderisch für die Kunden gehaltenen Bestände noch für die Lieferung der an den Käufer verkauften Bitcoins haftet.

9 Datenschutz

Die Fidor Bank wird im Rahmen der mit ihren Kunden geführten Geschäftsbeziehungen personenbezogene Daten erheben, verarbeiten und nutzen. Dies geschieht zum alleinigen Zwecke der Durchführung der Geschäftsbeziehungen mit den Kunden. Es gilt insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz. Hiermit ermächtigt der Kunde die Fidor Bank ausdrücklich, diese Informationen zu speichern, zu bearbeiten, zu benutzen und an Dritte (wie oben erwähnt, zum alleinigen Zwecke der Durchführung der Geschäftsbeziehungen mit den Kunden) weiterzuleiten. Der Kunde hat zur Kenntnis genommen, dass er jederzeit Zugang zu diesen Informationen erhalten und sein Widerspruchsrecht geltend machen kann. Dies erfolgt per E-Mail an die Fidor Bank.

10. Kein Widerrufsrecht hinsichtlich der Durchführung des Kaufs von Bitcoins

Da der Preis des von der Fidor-Bank angebotenen Bitcoins auf Schwankungen des Finanzmarkt basiert, auf welche die Fidor Bank keinen Einfluss hat, steht dem Kunden hinsichtlich des Abschlusses von Geschäften über die Fidor Bank kein Widerrufsrecht zu.

11. Sonstige Bestimmungen

11.1 Ist eine Bestimmung dieser Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Das Gleiche gilt, wenn diese Vereinbarung eine Lücke aufweisen sollte. Die Parteien werden die Lücke oder die unwirksame oder nichtige Bestimmung in diesem Falle durch eine Regelung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der Vereinbarung entspricht und dem von den Parteien Gewollten möglichst nahe kommt.

11.2 Für die Vertragsbeziehung zwischen dem Kunden und der Fidor Bank gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes.

11.3 Gerichtsstand ist München, soweit nicht gesetzliche Vorschriften einen anderen Gerichtsstand zwingend anordnen.

11.4 Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform vorbehaltlich der vorherigen Regelung der Schriftform. Dies gilt auch für das Schriftformerfordernis selbst.

1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen dem Kunden und der Fidor Bank AG („Fidor Bank“) in Bezug auf die Vermittlung von Bitcoins (nachfolgend: Produkt) auf der Plattform www.bitcoin.de.

Inhaltlich alleiniger Verantwortlicher für den Betrieb der Plattform und Internetseite www.bitcoin.de sowie allen hierauf vorgehaltenen Inhalten ist ausschließlich und alleine die Bitcoin Deutschland AG (nachfolgend: Bitcoin Deutschland). Bitcoin Deutschland vermittelt als vertraglich gebundener Vermittler im Auftrag der Fidor Bank das Produkt an Endkunden.

Es wird dem Kunden empfohlen alle Informationen auf der Webseite der Bitcoin Deutschland über die Funktionsweise des angebotenen Produkts, insbesondere die weiteren Bedingungen einschließlich der Risikohinweise zu lesen und eventuelle ergänzende Informationen über deren Funktionsweise einzuholen.

1.2 Alle Transaktionsdaten werden automatisch im Online-Archiv während der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen wird Fidor Bank die im Online-Archiv gespeicherten Daten ohne weitere Mitteilung an den Kunden löschen.

1.3 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen und der weiteren Bedingungen werden dem Kunden auf der Fidor Bank-Webseite und über die von ihm mitgeteilte E-Mail-Adresse bekannt gegeben. Die Änderungen werden von Kunden in lesbarer Form gespeichert oder ausgedruckt werden können. Sie gelten jeweils als genehmigt, wenn der Kunde nicht per E-Mail Widerspruch erhebt. Auf diese Folge wird ihn die Fidor Bank bei der Bekanntgabe besonders hinweisen. Der Kunde muss den Widerspruch innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an die Bank absenden. Ansonsten gelten die Änderungen als durch den Kunden akzeptiert.

2 Voraussetzungen für die Teilnahme am Handel mit dem Produkt

2.1 Die Teilnahme am Handel mit dem Produkt ist auf volljährige Kunden mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland sowie in allen Ländern der EU, in welchen die Regulierung von der Fidor Bank Gültigkeit besitzt, beschränkt. Insbesondere lässt die Fidor Bank keine US-Bürger oder andere Personen als Kunden zu, die in den USA oder einem ihrer Bundesstaaten oder Hoheitsgebiete körperschafts- oder einkommensteuerpflichtig sind sowie keine Kunden aus Ländern, in welchen die angebotenen Produkte einer Regulierung bedürfen und die Fidor Bank nicht über die notwendigen Erlaubnis verfügt. Der Kunde darf beim Erwerb des Produktes auf der Internetplattform www.bitcoin.de nur im eigenen Namen und auf eigene Rechnung handeln.

2.2 Der Kunde erkennt an, dass die Fidor Bank von Gesetzes wegen und aufgrund interner Richtlinien zur Verhinderung von Geldwäsche weitere Nachweise von dem Kunden hinsichtlich seiner Identität verlangen kann. Hierzu zählt insbesondere eine Authentifizierung mittels Post-Ident Verfahren oder eines vergleichbaren Verfahrens in anderen Ländern. Falls der Kunde die vorgenannte Mitwirkungsverpflichtung nicht erfüllt, steht der Fidor-Bank das Recht zu, ihn vom Handel im eigenen Ermessen auszuschließen.

3 Risikohinweis, keine Anlageberatung, keine bestmögliche Ausführung

3.1 Der Kunde erkennt an, dass der Handel mit dem Produkt zu einer riskanten Handelsform am Finanzmarkt zählt und nur für erfahrene Anleger geeignet ist.

3.2 Der Kunde erkennt an, dass er die Plattform www.bitcoin.de auf eigenes Risiko nutzt und dass die Fidor Bank in Verbindung mit der Teilnahme des Kunden an www.bitcoin.de und dem Erwerb des Produkts keine Anlageberatung erbringt. Bei den von im Internet oder auf sonstige Weise im Zusammenhang mit der Plattform www.bitcoin.de zur Verfügung gestellten Informationen handelt es sich nicht um die Abgabe von persönlichen Empfehlungen an den Kunden. Vielmehr handelt es sich um rechtlich unverbindliche Auskünfte oder Risikohinweise von Bitcoin. Die inhaltliche Verantwortlichkeit liegt insweit ausschließlich bei Bitcoin.

3.3 Der Kunde erkennt an, dass die Fidor Bank im Rahmen der Geschäftsbeziehung und dieser Geschäftsbedingungen, insbesondere in Zusammenhang mit den jeweiligen Produktbeschreibungen, dem Kunden gegenüber bereitsteht, das Produkt zu selbst gestellten/definierten und für den Kunden jederzeit zu Handelszeiten einsehbaren Preisen/Kursen zu kaufen oder zu verkaufen. Der Kunde erkennt an, dass alle auf der Plattform www.bitcoin.de gestellten Preise/Kurse nicht den anderweitig im Markt und insbesondere in den für die Produkte jeweils herangezogenen Referenzmärkten verfügbaren Preisen/Kursen und Produkten entsprechen müssen. Der Kunde erkennt daher an, dass seine auf der Plattform www.bitcoin.de erteilte Order ausschließlich über die Bitcoin Deutschland ausgeführt werden kann.

Der Kunde erkennt daher ausdrücklich an, dass die Fidor Bank im Rahmen der Geschäftsbeziehung nicht den Grundsätzen zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen unterliegt. Er stimmt zudem ausdrücklich zu, dass die Fidor Bank eine Order des Kunden zum Produkt NICHT auf einem organisierten Markt oder einem multilateralen Handelssystem ausführt und ausführen kann.

4 Auftragserteilung und Ausführung

Das Produkt wird über den vertraglich gebundenen Vermittler Bitcoin Deutschland angeboten. Auftragserteilung und Ausführung richten sich nach den „Geschäftsbedingungen bezüglich der Vermittlung von Bitcoins auf dem Internet-Marktplatz bitcoin.de“, welche von Bitcoin Deutschland zur Verfügung gestellt werden.

5 Preise und Kosten

Gebühren, Provisionen, Entgelte und Auslagen in Verbindung mit dem Handel des Produkts, sind in dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis von Bitcoin Deutschland (verfügbar auf www.bitcoin.de) genannt. Der Kunde stimmt ausdrücklich zu, dass ihm das Preis- und Leistungsverzeichnis sowie dessen Änderungen des Preis- und Leistungsverzeichnisses im Internet auf www.bitcoin.dezur Verfügung gestellt werden.

6 Allgemeine Bedingungen

6.1 Die Haftung der Fidor Bank ist in Verbindung mit dem Handel des Produktes auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt; bei der Verletzung wesentlicher vertraglicher Verpflichtungen haftet die Fidor Bank auch bei leichter Fahrlässigkeit.

6.1.1 Sofern die Fidor Bank bei leichter Fahrlässigkeit haftet, besteht die Haftung nur für den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden.

6.1.2 Die Fidor Bank haftet nicht für von Fidor Bank nicht zu vertretende Schäden. Dies gilt insbesondere für solche Schäden, die zurückzuführen sind auf höhere Gewalt, Unruhen, Kriegs-, Terrorismus- oder Naturereignisse, nachteilige Marktbedingungen oder einen Ausfall oder eine Fehlfunktion technischer Systeme oder Computeranlagen, auf die Fidor Bank keinen Einfluss hat.

6.1.3 Die Fidor Bank übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit und/ oder Vollständigkeit der vom Kurslieferanten zur Verfügung gestellten Kursdaten zum Produkt.

6.2 Rechte des Kunden gegenüber der Fidor Bank können nicht abgetreten oder verpfändet werden. Die Fidor Bank ist berechtigt, ihre Rechte gegenüber dem Kunden (einschließlich ihrer Rechte an Guthaben oder offenen Geschäften) abzutreten und zu verpfänden.

6.3 Höhere Gewalt wird wie folgt definiert: partielle Streiks oder Generalstreiks firmeninterner oder –externer Natur, Aussperrungen, Sturm, welchen Ursprungs auch immer, Erdbeben, Feuer, Gewitter, Überschwemmung, Wasserbruch, gewerbseinschränkende gesetzliche oder Regelungsmaßnahmen, ein fehlerhaftes oder nicht funktionierendes Telekommunikationsnetz und alle Fälle die, unabhängig vom Willen beider Parteien, die normale Erfüllung des Vertrages verhindern.

7 Datenschutz

Die Fidor Bank wird im Rahmen der mit ihren Kunden geführten Geschäftsbeziehungen personenbezogene Daten erheben, verarbeiten und nutzen. Dies geschieht zum alleinigen Zwecke der Durchführung der Geschäftsbeziehungen mit den Kunden. Es gilt insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz. Hiermit ermächtigt der Kunde die Fidor Bank ausdrücklich, diese Informationen zu speichern, zu bearbeiten, zu benutzen und an Dritte (wie oben erwähnt, zum alleinigen Zwecke der Durchführung der Geschäftsbeziehungen mit den Kunden) weiterzuleiten. Der Kunde hat zur Kenntnis genommen, dass er jederzeit Zugang zu diesen Informationen erhalten und sein Widerspruchsrecht geltend machen kann. Dies erfolgt per E-Mail an die Fidor Bank.

8 Kein Widerrufsrecht hinsichtlich der Durchführung des Kaufs von Produkten

Da der Preis des von der Fidor-Bank angebotenen Produktes auf Schwankungen des Finanzmarkt basiert, auf welche die Fidor Bank keinen Einfluss hat, steht dem Kunden hinsichtlich des Abschlusses von Geschäften über die Fidor Bank kein Widerrufsrecht zu.

9 Sonstige Bestimmungen

9.1 Ist eine Bestimmung dieser Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Das Gleiche gilt, wenn diese Vereinbarung eine Lücke aufweisen sollte. Die Parteien werden die Lücke oder die unwirksame oder nichtige Bestimmung in diesem Falle durch eine Regelung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der Vereinbarung entspricht und dem von den Parteien Gewollten möglichst nahe kommt.

9.2 Für die Vertragsbeziehung zwischen dem Kunden und der Fidor Bank gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes.

9.3 Gerichtsstand ist München, soweit nicht gesetzliche Vorschriften einen anderen Gerichtsstand zwingend anordnen.

9.4 Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform vorbehaltlich der vorherigen Regelung der Schriftform. Dies gilt auch für das Schriftformerfordernis selbst.

Это интересно:

Physical capital - capitalgain.press

DGAP-News: Bitcoin Group SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis Bitcoin Group SE erwartet für 2017 ein Vorsteuerergebnis von mindestens 8 Mio. Euro 21.12.2017 / 15:53 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Bitcoin Group SE erwartet für 2017 ein Vorsteuerergebnis von mindestens 8 Mio. Euro

- Handelsvolumen auf Bitcoin.de steigt deutlich über 1 Mrd. Euro (Vorjahr: 85 Mio. Euro)

- Umsatzerwartung 2017 von mindestens 10 Mio. Euro (Vorjahr: 1 Mio. Euro)

- Ergebnis vor Steuern von mindestens 8 Mio. Euro (Vorjahr: 0,2 Mio. Euro)

- Anstieg der Kundenzahl auf mehr als 645.000 (Vorjahr: 356.000)

Herford, 21. Dezember 2017 - Die Bitcoin Group SE (ISIN: DE000A1TNV91) bestätigt den im Halbjahresbericht 2017 kommunizierten Ausblick eines stark steigenden Umsatzes im laufenden Geschäftsjahr und veröffentlicht eine konkretisierte Umsatz- und Ergebnisprognose für 2017. Ursächlich ist der massive Anstieg der Kundenzahl auf bitcoin.de, Deutschlands einzigem Handelsplatz für Kryptowährungen und eine 100%ige Tochter der Bitcoin Group SE. Nachdem die Bitcoin Group SE am 4. Dezember 2017 einen um 30 % über den Erwartungen liegenden Anstieg der Nutzerzahlen auf 570.000 bekanntgeben konnte, verzeichnete die Unternehmensgruppe Mitte Dezember 2017 einen weiteren Anstieg auf mehr als 645.000 Kunden. Die ursprüngliche Planung lag bei 480.000 Kunden bis Jahresende.

Wie bereits im Halbjahresbericht avisiert, nimmt die Ertragslage durch die hohe Dynamik bei der Neukundengewinnung zu. Auf der Basis vorläufiger Zahlen erwartet die Bitcoin Group SE für das Gesamtjahr 2017 auf Bitcoin.de ein Handelsvolumen mit Kryptowährungen von deutlich mehr als 1 Mrd. Euro. Daraus resultieren ein erwarteter Konzernumsatz der Bitcoin Group in Höhe von mindestens 10 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Steuern von mindestens 8 Mio. Euro. "Natürlich sind wir von unserem Geschäftsmodell und unserer Unternehmensphilosophie überzeugt. Dass wir allerdings bereits im Gesamtjahr 2017 derart stark wachsen, haben wir nicht für möglich gehalten. Die Entwicklung zeigt, dass Kryptowährungen gekommen sind, um zu bleiben und die Bitcoin Group SE mit ihnen", sagt Michael Nowak, CEO der Bitcoin Group SE.

Über die Bitcoin Group SE:
Die Bitcoin Group SE ist eine Holding mit Schwerpunkt auf innovativen und disruptiven Geschäftsmodellen und Technologien aus den Bereichen Cryptocurrency und Blockchain. Die Bitcoin Group SE hält 100% der Anteile an der Bitcoin Deutschland AG, die Deutschlands einzigen regulierten Handelsplatz für die digitalen Währungen Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum unter Bitcoin.de betreibt.

Die Bitcoin Group SE ist im Primärmarkt der Börse Düsseldorf sowie an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (Börsenkürzel: ADE, ISIN: DE000A1TNV91, WKN: A1TNV9). Mehr Informationen zur Bitcoin Group SE erhalten Sie unter www.bitcoingroup.com

Kontakt: Bitcoin Group SE Michael Nowak Nordstraße 14

32051 Herford

E-Mail: [email protected] Telefon: 49.5221.69435.20 Telefax: 49.5221.69435.25

Website: www.bitcoingroup.com

Investor Relations Kontakt: CROSS ALLIANCE communication GmbH Susan Hoffmeister Tel.: 49.89.89827227

E-Mail: [email protected]


Website: www.crossalliance.com

21.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

bitcointalk ethereum diamond.

Michael Nowak Bitcoin Deutschland AG Domains

Was einige Gerüchte bereits gezwitschert haben, ist nun offiziell: Bitcoin.de, der größte Bitcoin-Marktplatz Europas wird zum weltweit ersten Bitcoin-Handelsplatz mit direkter Anbindung an das klassische Bankensystem. Transaktionen und der Handel mit Bitcoins werden dadurch nicht nur sicherer. Kunden der FIDOR Bank AG und ihres Partners Bitcoin.de können nun auch innerhalb von Sekunden Bitcoins handeln und die dazu gehörenden Euro-Transaktionen durchführen. 

Die Pressemitteilung als pdf

Endlich ist es soweit: Die lange von der wachsenden Bitcoin-Community herbeigesehnte Schnittstelle zur Münchner FIDOR Bank AG, also die Anbindung an das klassische Banksystem, ist online gegangen. Nun können FIDOR-Kunden auf Bitcoin.de innerhalb weniger Sekunden einen Bitcoin-Handel durchführen. Mit dem “Express-Handel” bieten FIDOR und Bitcoin.de die europaweit schnellste Möglichkeit, Bitcoins zu kaufen und zu verkaufen.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Bei Bitcoin-Börsen, die oft unreguliert und aus dem Ausland heraus operieren, liegt das Geld der Kunden in der Regel ungesichert auf dem Firmen-Bankkonto des Handelsplatz-Betreibers und ist damit beispielsweise im Insolvenzfall der Gefahr eines Totalverlustes ausgesetzt. Dieses Risiko ist auch im Betrugsfall gegeben. Die zahlreichen Beispiele von Pleiten ausländischer Bitcoin-Börsen in der Vergangenheit beweisen, dass dies kein theoretisches Risiko ist. Bei Bitcoin.de hingegen liegt das Geld des Kunden immer auf dem eigenen Bankkonto – bei der FIDOR Bank mit gesetzlicher Einlagensicherung von 100.000,- Euro je Privatkunde.

Um diese Vorteile sicherzustellen, wurde über anderthalb Jahre entwickelt, regulatorischen Erfordernissen Rechnung getragen und an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen gefeilt.

Im Gegensatz zu ausländischen Bitcoin-Börsen, bei denen die Kunden ihr Geld auf das Firmen-Bankkonto eines unregulierten und unbeaufsichtigten Handelsplatzes einzahlen und dann mit diesem Guthaben Bitcoins erwerben können, funktioniert Bitcoin.de ähnlich wie eBay bzw. eine regulierte Börse als ein Handels-Marktplatz mit sofortiger Bezahlung der Transaktion: Über Bitcoin.de werden sich Käufer und Verkäufer einer Bitcoin-Position einig. Der Käufer überweist den Kaufpreis für erworbene Bitcoins direkt auf das Bankkonto des Verkäufers und dieser gibt nach Zahlungseingang die Bitcoins an den Käufer frei. Dies war bisher der Standard, so dass ein Handel im Durchschnitt nach ca. 30 Stunden abgeschlossen werden konnte, je nachdem wie schnell der Käufer die manuelle Überweisung veranlasst hat und abhängig davon, in welchen Staaten und bei welchen Banken Käufer und Verkäufer ihr Konto hatten. Mit dem neuen “Express-Handel” sind solche Wartezeiten nun vorbei.

Nun können Kunden beider Häuser auf Bitcoin.de innerhalb weniger Sekunden einen Bitcoin-Handel durchführen und die dazu notwendige Bezahlung und Euro-Transaktion auslösen. Mit diesem “Express-Handel” bieten FIDOR und Bitcoin.de die europaweit schnellste Möglichkeit, Bitcoins zu kaufen und zu verkaufen und – entscheidend – das dazu notwendige “Clearing” durchzuführen.

Die Vorteile dieses Angebots sind offensichtlich: Bitcoin-Käufer mit einem kostenlosen “FIDOR Smart Girokonto” erhalten ab sofort ihre per “Express-Handel” erworbenen Bitcoins direkt nach dem Kauf. Nutzt auch der Verkäufer ein “FIDOR Smart Girokonto”, erhält dieser den Kaufpreis ebenfalls direkt nach dem Kauf auf sein “FIDOR Smart Girokonto” gutgeschrieben. Damit ist Bitcoin.de nicht nur der weltweit einzige Bitcoin-Handelsplatz mit geprüften Bitcoin-Kundenbeständen durch eine öffentlich-rechtlich bestellte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (letzte Prüfung zum Stichtag 27.08.2014, nächste Prüfung geplant im August 2015), sondern auch der weltweit einzige Bitcoin-Handelsplatz mit direkter Schnittstelle an das klassische Bankensystem.

Durch die Verkürzung der Zahlungen unterscheidet sich Bitcoin.de praktisch nicht mehr von einer klassischen Bitcoin-Börse. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sich weiterhin ein Käufer ein konkretes Angebot eines Verkäufers aussucht und nicht ein System bzw. eine Software die Entscheidung trifft, wer mit wem handelt. Wer Bitcoins kaufen möchte, findet mit dem “Express-Handel” sogar die denkbar schnellste Variante, denn anders als bei Börsen müssen die Kunden nicht erst Geld auf ein anderes Bankkonto überweisen, sofern das “FIDOR Smart Girokonto” auch als Hauptkonto genutzt wird. Dieses bietet sich an, da das “FIDOR Smart Girokonto” ein vollwertiges Bankkonto ist, mit vielen Zusatznutzen wie einer hohen Guthabenverzinsung von derzeit 0,9% p.a., einer günstigen Kreditkarte und vielem mehr.

Während bei klassischen Bitcoin-Börsen das Euro-Guthaben der Kunden “totes Kapital” im Sinne eines Verrechnungskontos für Käufe und Verkäufe von Bitcoins (ähnlich einem Wertpapierverrechnungskonto) ist und erst wieder umständlich auf das eigene Girokonto transferiert werden muss, handelt man bei Bitcoin.de nun direkt und in nahezu Echtzeit mit einem “lebendigen” Girokonto, welches auch für Gehaltszahlungen, Miete und Anschaffungen verwendet werden kann.

“Wir sind stolz, dass wir Bitcoin.de zusammen mit unseren mutigen Partnern von der FIDOR Bank in Richtung Börse weiterentwickeln konnten,” sagt Oliver Flaskämper, Vorstand der Bitcoin Deutschland AG, “Das ist nicht nur eine gute Nachricht für alle Bitcoin-Fans, sondern auch eine gute Nachricht für FinTech-Unternehmen am Standort Deutschland. Zusammen mit den richtigen Partnern ist in Deutschland mehr möglich als man denkt.”

“Vor allen Dingen in einem innovativen Umfeld wie den Bitcoins muss es unsere oberste Priorität sein, Sicherheit und Nachhaltigkeit für die Nutzer dieses Angebots zu erreichen.” So Matthias Kröner, CEO der FIDOR Bank. “Die zeitnahe Durchführung von Geldtransaktionen im Umfeld von Bitcoin-Transaktionen von einem Bankkunden zu einem anderen Bankkunden steigert die Sicherheit massiv.” Matthias Kröner weiter: “Damit setzt die FIDOR Bank einen weiteren Meilenstein im digitalen Banking.”

Über die Bitcoin Deutschland AG:

Die Bitcoin Deutschland AG aus Herford/Ostwestfalen betreibt in Zusammenarbeit mit der Münchner FIDOR Bank AG unter https://www.bitcoin.de Deutschlands ersten Bitcoin-Marktplatz, der mit über 220.000 Kunden der europaweit Größte ist.

Über die FIDOR Bank AG:

Die FIDOR Bank AG (http://www.fidor.de) ist eine in Deutschland lizenzierte internetbasierte Direktbank. Als Erstbank-Verbindung bietet das FIDOR Smart Girokonto die Verbindung aus klassischem Kontoangebot sowie Internet-Payment und innovativem Banking-Angebot. Das Angebot an die Geschäftskunden umfasst ausgewählte Finanzierungsprodukte sowie ein speziell für den e-Commerce geschaffenes FIDOR Smart Geschäftskonto. Die FIDOR Bank AG stellt für die Anlagevermittlung von Bitcoins auf Bitcoin.de den regulatorischen Rahmen.

1th/s bitcoin.

DG Automobile in Herford - home.mobile.de

Bitte bei allen angegebenen Links von Videos erst kopieren und dann die Lücke (drei Buchstaben) am Ende wieder schließen. Bitte immer nur die Wahrheiten als Honig oder Rosinen sammeln!!! Jedesmal trotzdem aufpassen, daß man am Ende nicht in ein „Geschäftsmodell“,  z.B. von Scientology mit Stiftungen oder von CIA-Agenten mit NLP oder sonstigen Trollen

mit „gelben Schein“, [die deutsche Staatsangehörigkeit], gerät!!!!!!!   R.-R., B.

16 Punkte Plan 3 Seiten

Ergänzung und Hinweis zum 16 Punkte Plan: a.) Seit 1. April 2017 ist die Kompetenz der Ausstellungen von Apostillen für alle Landkreise vom Innenministerium Land Brandenburg  auf das Rathaus Stadt Potsdam übertragen worden; Eingang ganz links, die Pforte zum Standesamt. b.) Man sollte nicht unbedingt sofort zu den Mormonen laufen, weil uns berichtet wurde, daß man da Mitglied wird, wenn man Auskünfte möchte. Mormonen sollen vermutlich die Grabsteine von Verstorbenen abschreiben und vermutlich archivieren. Dadurch sollen sie vermutlich so an die Geburtsdaten und Sterbedaten der Verstorbenen gelangen und diese vermutlich nachträglich taufen???  Ob das der Wahrheit entspricht kann ich nicht genau sagen. c.) Wir finden unsere Abstammungsurkunden  von unseren Vorfahren im jeweilig zuständigen Standesamt des Geburtsorts bis 110 Jahre, im Standesamt des Heiratsorts bis 80 Jahre und im Standesamt des Sterbeorts bis 30 Jahre. Danach werden diese Originale z.B der Geburtsbücher, Heiratsbücher mit Aufgebot und Sterbebücher in ein Stadtarchiv  oder ein Kreisarchiv ausgelagert und man kann sich dann da z.B. eine Reproduktion des Originals ausstellen lassen.

d.) Große Städte wie Hamburg oder Berlin haben extra Zimmer, nur für das Ausstellen von Urkunden, im Standesamt/Archiv der Stadt...oder der Gemeinde…oder Kreis...oder Bezirk, etc.!   R.-R., B.

Der Adler (hier unten im Bild) hat original schwarze Federn und gelbe Klauen und Schnabel!

Steht auf für den Weltfrieden, aber
ohne Gewalt, ohne Beleidigung und ohne Bedrohung!!!!!!!

Hier ein „roter Faden“:
EU,  das neue römische Imperium?????

„Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, in`s Dunkel zu treiben und ewig zu binden.“?????   Zitat aus „Herr der Ringe“

Das alte römische Recht kennt drei Stände:Oberster Stand:  sklavenhalter, hat alle Rechte, das Recht auf Eigentun und das Erbrecht.
Mittlerer Stand:  Befreiter Sklave, der immerhin das Recht auf Besitz hat, selbst sprechen kann und gehört wird.


Unterster Stand:  SKLAVE, der keinerlei Rechte hat und rechtlos ist. Er ist eine Sache,
ein Tisch, ein Stuhl, ein Bügeleisen. Er kann nicht sprechen und wird auch nicht gehört.

Mit einem „Trick“ wurde das alte römische Recht nur umbenannt.  Aber ein Glas Milch,
das nur umbenannt wird in ein Glas Wasser, bleibt ein Glas Milch!!!!!!!

Das neue römische Recht kennt drei Stände:
Oberster Stand:  mensch, hat alle Rechte, das Recht auf Eigentun und das Erbrecht.
Mittlerer Stand:  Natürliche Person, die immerhin das Recht auf Besitz hat, selbst sprechen kann und gehört wird.
Unterster Stand:  JURISTISCHE PERSON, die keinerlei Rechte hat und rechtlos ist. Sie ist eine Sache, ein Tisch, ein Stuhl, ein Bügeleisen. Sie kann nicht sprechen und wird auch nicht gehört.
(Bitte beachtet die gleiche interessante Schreibweise) In dem Sinne kann man unendliche Umbenennungen vornehmen, z.B.: 1. Stand   admiral ms 2. Stand   Kapitän Ms 3. Stand   SCHIFFSMANNSCHAFT MS oder 1. Stand   admiral luftfahrtzeug 2. Stand   Pilot Luftfahrtzeug 3. Stand   MANNSCHAFT LUFTFAHRTZEUG oder 1. Stand   trainer 2. Stand   Kapitän 3, Stand   MITGLIED DER SPORTMANNSCHAFFT oder 1. Stand  führer planet erde 2. Stand  Führer Planet Europa 3. Stand  FÜHRER ANDERER PLANETEN oder 1. Stand  imperator rex 2. Stand  Senat 3. Stand  KONGRESS oder genau umgekehrt 1. Stand  kongreß 2. Stand  Senat 3. Stand  IMPERATOR REX

etc.pp.

Ein Mensch wird jedenfalls von einer Mutter geboren und hat eine Uhrzeit seiner Geburt!!!!!!! Eine JURISTISCHE PERSON, eine SACHE , ein TISCH, ein STUHL, ein BÜGELEISEN haben keine Mutter, werden nicht geboren und haben auch keine Uhrzeit der Geburt. Sachen sind einfach keine menschen!!!!!!! In der Geburtsurkunde der so genannten „BRD“ steht keine Uhrzeit der Geburt, denn sie ist eine Sache, ein Aktienfounds!!!!!

R.-R., B.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949.

http://www.documentarchiv.de/brd/1949/grundgesetz.html

A r t i k e l  1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Symbolleiste Wer gehört alles zu den Bilderbergern? Wen wundert es noch   daß sogar „Rot Front“   „Die Antifa“ bei Bilderberg drinnen im Hotel

in Dresden anwesend ist und die NPD draußen davor demonstriert ?????

Das Komite der 300

„Die Steine von Georgia“
https://www.youtube.com/watch?v=7e1R-v8E   34E

„Bundespräsident Gauck: „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem““http://zuerst.de/2016/06/22/bundespraesident-gauck-die-eliten-sind-gar-nicht-das-problem-die-bevoelkerungen-sind-im-moment-das-problem/

„Das Vierte Reich Unterwerfung der Völker durch die Europäische Union Reportage/doku“
https://www.youtube.com/watch?v=-LqzYcNc   b4Q

Preußen und Deutsche aufgepaßt: Verrat an Nation und Demokratie
Zuerst verpassen sie uns durch eine Optionspflicht, die niemand kennt, heimtückisch, hinterlistig und automatisch [die deutsche Staatsangehörigkeit]. Und dann machen sie uns automatisch zum [Reichsbürger], dann automatisch zum [Unionsbürger], und es folgt automatisch der [Weltbürger]. Es geht aber noch weiter zum automatischen [Erdbürger] und zum automatischen [Planetbürger]. Das wird durch das schon geänderte internationale Seehandelsrecht mit (SSR) Seeschiffsregister sicherlich nicht enden, wenn wir auf dem [Planet Erde] nun vom [Planet Europa] durch Führer von Schiffen, Flugfahrtzeugen, Luftfahrzeugen, ihren Schiffsführern, admirälen und Kapitänen, etc. als [Mitglieder von Schiffsmannschaften, Luftfahrzeugpassagieren oder Fluggästen, zu Sachen, IDIOTEN, STUPID, CHARLIE, etc.] also automatisch zu [Planetbügern] im universellen Recht rechtlos gemacht werden!!!!! Man bleibt im Prinzip „ewiger NAZI“, weil man das nicht wußte!! Ich bin kein [ewiger NAZI]! ich bin keine Juristische Person! Ich bin keine Sache! Ich bin kein SKLAVE! Ich bin kein [Mitglied von Schiffsmannschaften, Luftfahrzeugpassagieren oder Fluggästen auf Schiffen, Flugfahrtzeugen, Luftfahrzeugen, internationalen und nationalen Seehandelsschiffen bei ihren Schiffsführern und Kapitänen etc.] Ich bin nicht auf dem [Planet Erde], und ich bin nicht auf dem [Planet Europa] in [wohnhaft DEUTSCH etc. pp.], ich bin nicht im [Arrest arretiert], etc.PP., ich bin kein [Reichsbürger], ich bin kein [Unionsbürger], ich bin kein [Weltbürger], ich bin kein [Erdbürger] und ich bin kein [Planetbürger],etc.pp., ich bin nicht auf den [internationalen und nationalen Seehandelsschiffen Deutschland und GERMANY], etc.pp., ✶ich bin lebend geboren✶, ✶ich bin b ä r b e l✶, ✶ich bin latent von Geburt an Preuße✶,

ohne die deutsche Staatsangehörigkeit!✶  ✶R.-R., B.✶

1896 BGB f.d.DR
1896 §1BGB f.d.DR
Reutlingen. Druck und Verlag von Enßlin

Tags: bitcoin deutschland ag herford

<< Go back to the previous page

Похожие статьи